St. Nikola Landshut

 

Liebe Besucherinnen und Besucher der Homepage der Pfarrei St. Nikola in Landshut!

Als Pfarrer der Pfarrei St. Nikola sage ich Ihnen ein herzliches Grüß Gott. Ich freue mich, dass Sie sich für unseren Onlineauftritt interessieren und etwas über die Aktivitäten und das Leben in unserer Pfarrei erfahren wollen. Schauen Sie sich ruhig um und blättern Sie durch die Seiten unserer Homepage. Sie werden feststellen, dass wir eine lebendige und aktive Pfarrei sind, in der jeder willkommen ist.

Vielen Dank für Ihr Interesse und Gottes reichsten Segen wünscht Ihnen

Josef Thalhammer, Pfarrer

Die Pfarrei St. Nikola möchte Ihnen dieses Jahr ganz besondere Grüße nach Hause senden:

Tonaufzeichnung der Christmette um 17.00 Uhr:

Weihnachten in unserer Pfarrkirche










Aktuelle Meldungen aus der Pfarrei


Zurück zur Übersicht

28.12.2020

Sternsingeraktion in Coronazeiten - kontaktlos, kreativ und solidarisch mit Kindern in der Welt

Die Sternsingeraktion findet 2021 in veränderter Form statt. Da die Sternsinger auf einen Besuch der Menschen an der Wohnungs-/Haustüre verzichten müssen, findet am Neujahrstag beim Gottesdienst um 17.00 Uhr die Segnung der Dreikönigspäckchen, des Dreikönigswassers und der Segensaufkleber für die Türe statt.
Ab dem 2. Januar 2021 liegen für Sie in der Kirche die Dreikönigspäckchen für die private Haussegnung, ein Vorschlag für die Wohnungssegnung sowie Weihwasserflaschen mit dem Dreikönigswasser gegen eine Spende im Opferkasten beim Schriftenstand zum Mitnehmen bereit.
Ein Segenswunsch wird sich dann zu gegebener Zeit auch auf der Homepage der Pfarrei (st-nikola.de) finden.
Eine Spende für die Sternsinger können Sie ebenfalls in den Opferstock werfen bzw. im Kuvert in der Sakristei oder im Kollektenkörbchen abgeben. Sie können die Spende auch überweisen: Kath. Kirchenstiftung St. Nikola, Sparkasse Landshut, IBAN: DE 0474 3500 0000 0050 2316, BIC: BYLADEM1LAH; Verwendungszweck: Sternsingeraktion. Vielen Dank für die Spende zur Sternsingeraktion 2021. Die Aktion ist bis 2. Februar 2021verlängert.



Zurück zur Übersicht