St. Nikola Landshut

 

Meldungen und Pressemitteilungen

15.05.2024

Firmung durch Weihbischof Dr. Josef Graf

36 Jugendliche aus der Pfarrei St. Nikola in Landshut empfingen kürzlich das Sakrament der Firmung durch den Firmspender Weihbischof Dr. Josef Graf.
In Weggottesdiensten und Firmtreffen hatten sich die Jugendlichen gemeinsam mit Kaplan Balaswamy Kotte und Pastoralreferentin Dr. Monika Hoffmann auf das Sakrament der Firmung vorbereitet, wobei anhand digitaler Medien versucht wurde, Firmung und Heiligen Geist den Jugendlichen nahe zu bringen. Darüber hinaus hatten Helfer aus den verschiedenen Gruppen und Verbände verschiedenste Aktionen gestaltet, bei denen die Firmlinge das Leben der Pfarrei näher kennenlernen konnten, wie die Sternsinger u.ä.  Auf diese Vorbereitung ging Weihbischof Graf dann auch in der Firmpredigt ein, wobei er die digitale Vernetzung der sozialen Medien mit der horizontalen Gemeinschaft der Christen und der vertikalen Vernetzung mit Gott in der Firmung betonte und das Geschehen der Firmung noch einmal genauer betrachtete.
Die Sakramentenspendung war eingebettet in einen festlichen Gottesdienst in der Pfarrkirche von St. Nikola und wurde musikalisch gestaltet vom Singkreis St. Nikola unter der Leitung von Dekanatskirchenmusiker Stefan Stoiber und der Jugendband St. Nikola.
Foto: Beifo


07.05.2024

Zum ersten Mal am Tisch des Herrn

Die Pfarrei St. Nikola in Landshut durfte kürzlich mit 29 Kindern deren erste heilige Kommunion feiern. Die Kinder hatten sich in Gruppenstunden und Weggottesdiensten viele Wochen auf dieses Fest vorbereitet. Dabei wurden sie von 11 Tischmüttern unter der Leitung von Pastoralreferentin Dr. Monika Hoffmann begleitet.
Unter dem Thema „Am Tisch des Herrn“ wurden die Kinder thematisch zur Begegnung mit Jesus in der Eucharistie hingeführt. Der feierliche Gottesdienst zur Erstkommunion mit Pfarrer Josef Thalhammer und Kaplan Balaswamy Kotte zeigte nochmals die Verbundenheit der Kinder mit Jesus durch Erstkommunionkerze, -kleid und -kreuz. Dabei gestalteten die Erstkommunionkinder den Gottesdienst selbst mit und erlebten ihre Verbundenheit mit Jesus im Empfang der Hostie zum ersten Mal ganz intensiv. Die feierliche musikalische Gestaltung übernahm der Singkreis St. Nikola unter der Leitung von Dekanatskirchenmusiker Stefan Stoiber.
Foto: Stephan Beißner


09.01.2024

Unterwegs als Sternsinger

Auch heuer waren wieder Ministranten, Kommunionkinder, Firmlinge und Jugendliche der Pfarrei St. Nikola Landshut drei Tage lang als Sternsinger unterwegs.


Unter dem Motto "Gemeinsam für unsere Erde - in Amazonien und weltweit" sammelten 40 Sternsinger trotz Sturm und Regen Spenden in der gesamten Pfarrei.
Unterstützt wurden sie dabei von 15 Helfern, die als Begleiter mit den Gruppen mitgingen oder im Pfarrzentrum für die Organisation und das gemeinsame Mittagessen sorgten.

Die Pfarrei bedankt sich für die freundliche Aufnahme der Sternsinger sowie die zahlreichen Spenden, die der Sternsingeraktion zugute kommen.


15.11.2023

Die Krüge des Lebens füllen

Unter diesem Motto konnte kürzlich in der Pfarrei St. Nikola in Landshut wieder ein Ehejubiläumsgottesdienst gefeiert werden. Dabei standen fünf Paare mit 10, 40, 50 und sogar 60 gemeinsamen Ehejahren im Mittelpunkt. Nach einem Sektempfang mit einem kurzen Rückblick auf Hochzeit und Ehe der Paare wurde in einem festlichen Gottesdienst mit Bezug auf das Evangelium zur Hochzeit in Kana, auf welcher Jesus Wasser in Wein verwandelte, das Leben mit einem Fest verglichen. Dazu wurden von Pastoralreferentin Dr. Monika Hoffmann symbolisch Krüge mit Liebe, Rücksicht, Freude, Geduld, Vergebung und Treue gefüllt, welche Ehe und Familie gelingen lassen. Pfarrer Josef Thalhammer verwies anschließend darauf, dass Jesus auch uns zur Seite steht, sollte der "Wein der ersten Liebe" zur Neige gehen. Wenn wir seinem Wort folgen und die Krüge füllen, wird er auch unser Leben immer wieder in ein Fest verwandeln. Diese Zusage bekräftigte der folgende Segen für die Paare. Dekanatskirchenmusiker Stefan Stoiber gestaltete den Gottesdienst musikalisch gemeinsam mit Christine Yblagger an der Violine.


26.10.2023

"Was ist deine Mission?"

Unter diesem Thema stand kürzlich der Familiengottesdienst zum Missionssonntag in der Pfarrei St. Nikola in Landshut. Nach einem Einzug zur Melodie von "Mission Impossible" wurde der Begriff "Mission" genauer definiert. Dabei wurden offizielle Missionen wie Spionage, Delegationen und eben kirchliche Mission ebenso betrachtet, wie sich im privaten oder ehrenamtlichen Bereich einer Aufgabe zu widmen. Dabei stellte sich im Besonderen das Familiengottesdienstteam vor, dessen Mission es ist, den Glauben zu verkünden, aber auch in der Nächstenliebe zu leben. Ein Beispiel dafür ist der Kinderfasching der Pfarrei St. Nikola. Neben einer tollen Veranstaltung für Jung und Alt wird dabei immer auch Geld eingenommen, das anschließend gespendet wird, um weitere "Missionen" zu unterstützen. Dieses Jahr konnte der Grundschule St. Nikola vertreten durch Andrea Moratscheck für ein Trommelprojekt und das Caritas Frauenhaus vertreten durch Kerstin Hirsch für Projekte mit Kindern ein Zuschuss gegeben werden.


27.07.2023

Trommel-Workshop begeistert Grundschüler der Nikola-Schule

Zum Ende des Schuljahres veranstaltete die Grundschule St. Nikola einen aufregenden Trommel-Workshop,
der alle Schülerinnen und Schüler gleichermaßen begeisterte und einen rhythmischen Höhepunkt bildete.
Dank großzügiger Unterstützung verschiedener Spendengeber konnte dieser besondere Abschluss für alle Grundschüler der 4. Klassen ermöglicht werden. „Die Spenden tragen dazu bei, den Workshop mitzufinanzieren und sicherzustellen, dass alle Kinder daran teilnehmen können, unabhängig von ihrer finanziellen Situation“, erklärte die Schulleiterin Monika Böhm im Rahmen der Spendenübergabe. Sie bedankte sich auch im Namen des Lehrerkollegiums bei Vertretern des Lion Clubs Landshut, der Bürgerstiftung Landshut, der Firma Schott Glaswerke, dem Familiengottesdienstteam der Pfarrei St. Nikola, des Fördervereins der Grundschule St. Nikola und des Architekturbüros „Bauforum“.
Der Trommel-Workshop wurde von professionellen Trommlern der „Pan Tao Percussion“ geleitet, die ihr Wissen und ihre Begeisterung für das Trommeln mit den Kindern teilten. Die Schülerinnen und Schülern hatten die Möglichkeit, ihre musikalischen Fähigkeiten zu entdecken und zu entfalten. Sie erlernten verschiedene Rhythmen und Techniken, während sie gemeinsam in einer energiegeladenen Atmosphäre musizierten.
„Der Trommel-Workshop ist nur eine wertvolle Erfahrung für alle aktiven Trommler, er stärkt auch die Teamfähigkeit, verbessert das Rhythmusgefühl und lässt Raum für Kreativität“, erläuterte die Initiatorin und Klassenleiterin Edith Angulanza.
Als musikalisches Highlight stellten die Trommler der 4. Klassen im Rahmen der Abschlussfeier der Grundschule St. Nikola ihre Trommelkünste unter Beweis und boten eine Aufführung, die Mitschüler, Lehrer und Eltern lange in Erinnerung bleiben wird.


23.07.2023

Ministrantenzuwachs in St. Nikola Landshut

Ein Mädchen und fünf Jungen wurden am vergangenen Sonntag in die Schar der bereits aktiven Ministrantinnen und Ministranten der Pfarrei St. Nikola aufgenommen. Zur Ministrantenaufnahme im Rahmen eines Jugendgottesdienstes zum Thema „Wachsen“ passte sehr gut das Evangelium mit dem Gleichnis vom Senfkorn. Im Evangelium hat Jesus das Reich Gottes mit einem Senfkorn verglichen, das immer größer geworden ist. „Was wächst heute in unsere Gemeinde?“ fragte Kaplan Balaswamy Kotte: „Wir dürfen sechs neue Minis in unsere Gemeinschaft aufnehmen. Alles fängt also klein an. Sogar Jesus ist als kleines Kind auf die Welt gekommen.“ Den Zuwachs neuer Minis begrüßte die Gemeinde anschließend mit langanhaltendem Applaus.
Musikalische Begleitung waren die Jugendband St. Nikola und an der Orgel Stefan Stoiber. Am Ende des Gottesdienstes bedankte sich Kaplan Kotte bei vier Minis, die verabschiedet wurden, und den Oberministrantinnen Miriam Reichart und Elisabeth Eid für das stete Engagement, die große Hilfe und treue Unterstützung.


26.05.2023

Rückblick: Indischer Abend

Ich möchte mich bei allen Pfarrangehörigen bedanken, die am 4. März 2023 zum „Indischen Abend“ in den Pfarrsaal gekommen sind. Besonders bedanken möchte ich mich bei den Mitgliedern des Ausschusses „Kunst und Kultur“ im Pfarrgemeinderat und bei der indischen Familie Fitze, die so fleißig beim Einkaufen, Gemüseschneiden und Kochen geholfen haben. Ohne diese Unterstützung hätte ich das nicht geschafft. So wurde dieser Abend für alle ein gelungenes Fest.
Anwesend waren 120 Personen. Wir haben 1700,- € als Spende bekommen, wobei 350,- € für das Essen ausgegeben wurden. Den Gewinn von 1350,-€ habe ich für die Monatsgehälter von 6 Lehrkräften der Grundschule St. Michael in meinem Heimatdorf verwendet.
Ich danke Ihnen allen für Ihre großzügige Spende. Ich habe mich sehr gefreut, dass Sie so zahlreich anwesend waren.

Euer Kaplan
Balaswamy Kotte


07.05.2023

Unterwegs im Licht des Herrn

(Foto: Stefan Beißner)

 

Viele Wochen hatten sich die Erstkommunionkinder der Pfarrei St. Nikola unter dem Thema "Jesus, unser Licht" in Weggottesdiensten und Tischgruppenstunden vorbereitet. Nun war es endlich so weit: bei strahlendem Sonnenschein und bester Laune feierten 19 Kinder am Sonntag ihre erste Heilige Kommunion. Schon beim Einzug stand Jesus als unser Licht im Mittelpunkt, als alle Kommunionkinder ihre Kommunionkerzen an der Osterkerze entzünden durften. Jedes Kind gestaltete anschließend den Gottesdienst mit, wobei auch eine Geschichte vorgespielt wurde, die erklärte, dass Jesu Licht wie eine Laterne immer mit uns mitgeht und wir seinen Lichtschein nie um uns verlieren. Auf welch vielfältige Weise uns das Licht Jesu leuchten kann, betrachtete anschließend Pastoralreferentin Dr. Monika Hoffmann mit den Kindern und deutete Kaplan Balaswamy Kotte in der Predigt zum Evangelium über Jesus als Licht der Welt aus. Nach der Gabenbereitung durch die Kinder durften diese dann ganz nahe am Altar Eucharistie und Erstkommunion feiern, bevor sie Gott in einem Gebet abschließend dankten. Musikalisch wurde der Gottesdienst vom Singkreis St. Nikola unter Leitung von Dekanatskirchenmusiker Stefan Stoiber festlich gestaltet.


20.03.2023

Basteln von Osterschmuck

In diesen Tagen wird von vielen ehrenamtlichen Helfern für die Feiertage rund um Ostern fleißig gebastelt. Schon seit einigen Wochen verzieren verschiedene Helferinnen und Jugendliche aus der Pfarrei in ihren Gruppenstunden Osterkerzen mit verschiedensten österlichen Motiven. Daneben sind im Moment die Frauen des Frauenbundes am Binden von Palmbuschen. Selbst die Papierblumen sind selbstgemacht und ebenso schon seit Längerem in Vorbereitung, damit alles zum Verkauf rund um die Gottesdienste am Palmsonntag fertig ist. Die Osterkerzen werden auch noch bei den Ostergottesdiensten zum Verkauf angeboten. Allen HelferInnen gebührt großer Dank.


25.02.2023

St. Nikola in Kinderhand

Am Faschingssamstag war das Pfarrzentrum St. Nikola wieder fest in Kinderhand. Ritter, Cowboys, Indianer, Prinzessinnen und viele mehr unternahmen eine spannende Reise um die Welt. Dabei stießen sie auf Ballons, betraten ferne Inseln und landeten sogar in Jerusalem. Sie beschäftigten sich mit verschiedenen Flaggen und ließen sich vom Auftritt der neu gegründeten Jugendband und einer mitreißenden Akrobatiknummer begeistern. Gestärkt mit leckerem Essen, zubereitet vom Familiengottesdienstteam, machten Sie sich nach dem ausgelassenen Treiben im Pfarrheim wieder auf den Weg nach Hause.


03.01.2023

Sternsinger in St. Nikola unterwegs

Die Freude in St. Nikola war riesengroß, als heuer zum ersten Mal nach der Corona-Pandemie die Sternsinger wieder von Haus zu Haus gehen konnten. Nachdem dies die letzten Jahre nicht möglich war und nur öffentliche Plätze der Pfarrei besucht wurden, machten sich 40 Kinder und Jugendliche der Pfarrei dieses Jahr umso begeisterter mit Stern und Weihrauch auf, um ihren Segen in die Häuser der Menschen zu bringen und Spenden für die Sternsingeraktion zu sammeln. Auch die Leute zuhause freuten sich, wieder Besuch zu bekommen und zeigten sich sehr großzügig. Gut über 10 000 Euro kamen so für notleidende Kinder zusammen und dazu noch eine Menge Süßigkeiten für die fleißigen Sammler. 15 Erwachsene begleiteten die Sternsingergruppen und bereiteten für alle an jedem der drei Tage ein warmes Mittagessen vor.


27.12.2022

Die Weihnachtsgeschichte als Singspiel

Nach wochenlangen Proben war es am Heiligabend endlich so weit: in der Pfarrei St. Nikola, Landshut wurde  bei der Kinderchristmette die Weihnachtsgeschichte dieses Jahr als Singspiel aufgeführt. Zuvor hatten sich 19 Mädchen und Jungen in Chorproben mit Dekanatskirchenmusiker Stefan Stoiber und Spielproben mit Pastoralreferentin Dr. Monika Hoffmann lange auf Weihnachten vorbereitet. Am Heiligen Abend wurde dann das Stück über die Geburt Jesu im Krippenspiel vorgesungen und -gespielt und mit langanhaltendem Applaus belohnt. Alle kleinen Besucher der Andacht bekamen zum Schluss des Gottesdienstes noch eine Laterne als Geschenk und Erinnerung an die eben gehörte Erzählung der Geburt Christi mit nach Hause.


18.12.2022

Freudiger Abschluss der Adventsgottesdienste

An den vergangenen vier Adventssonntagen fanden in St. Nikola, Landshut besondere Familiengottesdienste um 17 Uhr abends statt. Die dunklen Abende wurden genutzt, um in vorweihnachtlicher Stimmung Stall, Stroh, Windel und die Krippe mit dem Jesuskind genauer zu betrachten und deren besondere Bedeutung für uns auf dem Weg zum Heiligen Abend. Durch kleine Geschenke am Ende jedes Gottesdienstes bauten die Kinder im Laufe der Wochen so ihre eigene kleine Krippe zu Hause auf.
Am letzten Adventssonntag konnte darüber hinaus Lorenz Vohburger als neuer Ministrant aufgenommen und ein Wechsel der Oberministranten verkündet werden. Benedikt Steffens und Nicolas Carranza übergaben diese Aufgabe an Elisabeth Eid und Miriam Reichart. Den ehemaligen Oberminis wurde herzlich gedankt und den beiden neuen alles Gute für ihren Dienst gewünscht.


17.10.2022

Die Liebe im Lauf der Jahre

Auf viele gemeinsame Jahre und Jahrzehnte durfte kürzlich in der Pfarrei St. Nikola bei einem feierlichen Gottesdienst anlässlich verschiedener Ehejubiläen zurückgeblickt werden.
Nach einem geselligen Umtrunk mit Geschichten und Anekdoten aus vielen gemeinsamen Jahren wurde im anschließenden Gottesdienst mit den Ehepaaren näher auf das Phänomen der Liebe eingegangen. Während die Pastoralreferentin Dr. Monika Hoffmann Verliebtsein und Liebe vor allem im Laufe der Jahre und unter biologischer Hinsicht betrachtete, verwies Pfarrer Josef Thalhammer, der die Feier gemeinsam mit Kaplan Balaswamy Kotte zelebrierte, in der Predigt auf den Weg der Liebe mit Gott. Als Ausdruck dieser Verbundenheit mit Gott erfolgte anschließend die Segnung der Jubilare, bevor diese von der ganzen versammelten Gemeinde mit einem Applaus beglückwünscht wurden.


10.07.2022

Doppelter Grund zur Freude in St. Nikola, Landshut

Am Sonntag, den 10. Juli konnte die Pfarrei St. Nikola nach sechs Jahren erstmals wieder ein Pfarrfest, die sog. Nikoladult feiern. Die Freude war darüber besonders groß, da an diesem Termin zugleich das 40jährige Priesterjubiläum von Pfarrer Msgr. Josef Thalhammer gefeiert werden konnte.
Der Festtag begann mit einem feierlichen Gottesdienst, zu dem Pfarrer Alfons Hutter aus Thalmässing, ein langjähriger Freund des Pfarrers, die Festpredigt hielt. In Bezug zum Primizspruch von Josef Thalhammers aus dem Römerbrief – „Wir wissen, dass Gott bei denen, die ihn lieben, alles zum Guten führt“ – verwies Pfarrer Hutter besonders auf das Getragensein durch das Vertrauen auf Gott. Der Festgottesdienst wurde durch den Bach-Chor Landshut mit Psalmenvertonungen von Heinrich Schütz unter der Leitung des Kirchenmusikers von St. Nikola, Stefan Stoiber gestaltet. Die Glückwünsche am Ende des Gottesdienstes durch Pfarrgemeinderatssprecher Martin Reichart und Pastoralreferentin Dr. Monika Hoffmann mit dem Familiengottesdienstteam nahmen auf den Primizspruch und die besondere Bedeutung der Zahl 40 Bezug. Die ganze Pfarrgemeinde gratulierte dem Pfarrer daraufhin mit langanhaltendem Applaus, bevor die Feier im Freien in die Nikoladult überging. Dabei waren viele helfende Hände aus den verschiedenen Gruppen der Pfarrei aktiv und trugen zu einem gelungenen Fest bei. Neben der leiblichen Verpflegung gab es auch ein buntes Programm für die Kinder und weitere Gratulationen durch verschiedene Gruppen der Pfarrei. Beendet wurde der gut besuchte Nachmittag mit einem Theaterstück des Nikola-Theaters im Pfarrsaal.


17.07.2022

Aufnahme acht neuer Ministranten

Es war ein Glücks- und ein Freudentag für die Pfarrgemeinde St. Nikola, denn 3 Mädchen und 5 Buben von den diesjährigen Erstkommunionkindern haben sich für den Dienst am Altar entschieden. Sie wurden am vergangenen Sonntag in die Schar der bereits aktiven Ministranten aufgenommen. Als neue Ministrantinnen und Ministranten leisten sie von nun an Dienst am Altar. Es sei wirklich eine Ehre, so Herr Kaplan Kotte an die Mädchen und Buben gewandt, denn sie dienen damit Jesus Christus. Sie sind ihm besonders bei der Eucharistiefeier sehr nahe. Zum anderen leisten sie auch einen Dienst an der Pfarrgemeinde. Stellvertretend auch für die Pfarrgemeinde stehen sie vorne am Altar. Was es bedeutet, Ministrant zu sein, wurde im Jugendgottesdienst pantomimisch zum Thema Hand vorgestellt und erklärt: Hände sollen schützen, helfen, verzeihen und offen sein für Gott.
Am Ende des Gottesdienstes wurde allen Messdienern/innen für ihren wichtigen Dienst gedankt, besonders den Ministranten, die sich heuer aus dem aktiven Dienst verabschieden. Den Neuen wünschte man Freude, Ausdauer und frohe Gemeinschaftserlebnisse in der Ministrantenrunde.


29.05.2022

Unter dem Schutzmantel geborgen

Beim Kleinkindergottesdienst stand im Marienmonat Mai die Gottesmutter Maria im Mittelpunkt. Zuerst machten sich die Kinder gemeinsam mit Mitgliedern des Familiengottesdienstteams unter der Leitung von Dr. Monika Hoffmann auf die Suche nach Darstellungen von Maria in der Kirche, welche anschließend genau erklärt und im Leben Marias eingeordnet wurden. Besonders betont wurden dabei Darstellungen der Mutter Gottes als Königin und Schutzmantelmadonna. Wie Maria uns Menschen beistehen will, wurde anhand des Liedes "Maria, breit den Mantel aus" mit Schirm und Schild ebenso ausprobiert wie mit dem großen goldenen Rauchmantel von Pfarrer Josef Thalhammer. Anschließend wurden noch die Fürbitten und das Vaterunser gebetet, bevor nach dem allgemeinen Segen mit dem Lied "Segne du, Maria" die Feier beendet wurde.


27.05.2022

"Gottes Beistand heute, morgen und übermorgen"

Am Freitag, den 27. Mai empfingen 39 Jugendliche der Pfarrei St. Nikola das Sakrament der Firmung durch den H.H. Propst Maximilian Korn, den Pfarrer Josef Thalhammer herzlich willkommen hieß, ebenso wie Pfarrer Martin Neidl als Gast.
Auch die Firmlinge begrüßten die Anwesenden und erklärten kurz, wie sie sich die letzten Monate gemeinsam mit Kaplan Kotte und Pastoralreferentin Dr. Monika Hoffmann auf diesen Tag vorbereitet hatten. Dazu gehörten Weggottesdienste, in denen der Heilige Geist anhand von Handy-Apps oder TikTok aber auch durch Lieder wie „Applaus, Applaus“ von den Sportfreunden Stiller und „Übermorgen“ von Mark Forster erklärt und in seinem Wirken beschrieben wurde: „An deiner Seite will ich bleiben - heute, morgen und übermorgen.“
Daneben konnten die Firmlinge alle Gruppen der Pfarrei in verschiedenen Firmpraktika kennenlernen und diese Gruppen gleichzeitig unterstützen beim Palmbuschenbinden, Sternsingergehen oder Sammeln für die Tafeln. Aber auch für Information und Spaß war gesorgt bei einer Dachstuhlführung, einem Lagerfeuerabend oder der Waldweihnacht und vielem mehr. Sogar eine eigene Firmband wurde gegründet, die den Firmgottesdienst unter der Leitung von Dekanatskirchenmusiker Stefan Stoiber mit den Liedern aus der Firmvorbereitung mitgestaltete und dafür viel Applaus erhielt.
In seiner Predigt erklärte Propst Maximilian Korn den Jugendlichen den Heiligen Geist durch dessen sieben Gaben und deren Bedeutung für unser Leben und bezeichnete dies als großes Geschenk, das aber auch angenommen und genutzt werden muss, bevor er den Kindern mit vielen freundlichen Worten das Sakrament der Firmung spendete.
Nach dem Gottesdienst und einem kurzen Stehempfang brachen die Firmlinge dann zu ihren privaten Feiern auf.


22.05.2022

"Lasst die Kinder zu mir kommen"

Unter diesem Motto hatten sich die Kinder der Pfarrei St. Nikola in Landshut viele Wochen in Weggottesdiensten, außerschulischen Treffen, im Unterricht und durch ihre Erstbeichte auf die Erstkommunion vorbereitet. Am letzten Sonntag war es dann endlich so weit. Nach dem gemeinsamen festlichen Einzug in die Kirche mit Entzünden der Erstkommunion-kerzen gestalteten alle Kinder zusammen mit der Pastoralreferentin Dr. Monika Hoffmann und einigen Tischmüttern den Gottesdienst mit, der von Pfarrer Josef Thalhammer und Kaplan Balaswamy Kotte zelebriert wurde. Dem Motto "Lasst die Kinder zu mir kommen" entsprechend durften die Erstkommunionkinder dann ganz nahe am Altar die Eucharistie mitfeiern und den Leib Christi empfangen. Für ihre Mitgestaltung und Aufmerksamkeit wurden sie noch mit einem Applaus der Anwesenden belohnt, bevor sie mit dem Segen zu den Feiern in den einzelnen Familien entlassen wurden.
(Foto: S. Beißner, München)


13.05.2022

Vorstellung des neuen Pfarrgemeinderates

Am 19./20.03.2022 fand die Wahl des neuen Pfarrgemeinderates statt, der für vier Jahre (2022 – 2026) im Amt sein wird.
Der Pfarrgemeinderat ist laut Statut ein Organ zur Unterstützung des Pfarrers in pastoralen Belangen. In regelmäßigen Sitzungen werden in großer Runde mit allen Mitgliedern des Pfarrgemeinderates aktuelle Angelegenheiten aus dem Pfarreileben besprochen und organisiert. Zusätzlich geschieht ein wesentlicher Teil der Arbeit in sogenannten Sachausschüssen, in denen in kleiner Runde Anregungen gesammelt sowie Aktionen geplant werden.
Durch die in den Sitzungen und Sachausschüssen entstehenden Initiativen und Aktivitäten gestaltet der Pfarrgemeinderat so das Pfarreileben aktiv mit.
Zusammensetzung des Pfarrgemeinderates für die Periode 2022 – 2026:
Mitglieder von Amts wegen:
Pfr. Josef Thalhammer, Bala Swamy Kotte (Kaplan), Dr. Monika Hoffmann (Pastoralreferentin)
Gewählte Mitglieder:
Eva-Maria Biberger, Martin Emslander, Christine Freiberger, Verena Gartner, Dr. Helmut Graf, Lukas Grüner, Michael Mundani, Regina Nagl (stellvertretende Sprecherin), Martin Reichart (Sprecher), Michael Scholz, Florian Steffens, Maximilian Traugott
Berufene Mitglieder zur Mitarbeit in den Sachausschüssen:
Dr. Christian Thurmaier, Bärbel Waas, Tina Welther-Schnur
Ständige Gäste:
Reinhold Eid (Kirchenpfleger), Ina Lehmann (Vertretung Theater Nikola), Christa Steger (Vertretung Kindergarten)


13.05.2022

Verabschiedung der ausscheidenden Mitglieder des Pfarrgemeinderates

Am 05.04.2022 wurden im Rahmen der konstituierenden Sitzung des neuen Pfarrgemeinderates die Mitglieder des bisherigen Pfarrgemeinderates, welche nicht mehr zur Wahl angetreten waren, verabschiedet.
Pfarrer Josef Thalhammer bedankte sich bei jedem Einzelnen mit einem persönlichen Rückblick und überreichte als Zeichen der Anerkennung für das ehrenamtliche Engagement in der Pfarrei eine Dankesurkunde und eine Rose.


Im Zuge dessen würdigte im Namen des Pfarrgemeinderates die stellvertretende Sprecherin Regina Nagl mit einem Präsent die langjährige Tätigkeit und den unermüdlichen Einsatz von Dr. Johannes Steurer als Sprecher des Pfarrgemeinderates.
Aus dem Pfarrgemeinderat ausgeschieden sind:
Gabriele Amannsberger (16 Jahre), Michael Börgel (8 Jahre), Monika Hörmann (8 Jahre), Karin Klar (8 Jahre), Sophia Leffler (4 Jahre), Dr. Johannes Steurer (16 Jahre, davon 12 Jahre als Sprecher).


20.02.2022

Ausbrechen aus der Spirale der Gewalt

Dass ein kleiner Streit ganz schnell eskalieren kann, zeigten kürzlich die Mitglieder des Jugendgottes-dienstteams von St. Nikola gemeinsam mit einigen Firmlingen beim Jugendgottesdienst. In einem kurzen Anspiel hinterfragten die Jugendlichen, wie weit ein kleiner Streit gehen soll und zeigten mit der Geschichte vom Hammer von Paul Watzlawick, wie wir uns selbst immer weiter in negative Gedanken verstricken. Einen Ausweg aus dieser Situation bietet das Evangelium, wenn Jesus fordert, seine Feinde zu lieben. Vor diesem Hintergrund wurde das Anspiel noch einmal aufgegriffen und gezeigt, wie die Forderung Jesu uns helfen kann, aus der Spirale der Gewalt auszubrechen.


20.02.2022

Einmal ganz anders sein

In Verkleidung Gottesdienst feiern konnten kürzlich die Kleinkinder in St. Nikola, Landshut. Dabei durfte jedes Kind zeigen, was es an seinem Kostüm toll findet und wie es denn gerne auch einmal sein oder was es gerne können würde: stark sein wie ein Löwe, fliegen können wie ein Vogel, lustig sein wie ein Clown, schnell wie ein Hase... Anschließend wurde gemeinsam eine Geschichte über Zootiere gezeigt und gelesen, die auch einmal ganz anders sein wollten. Am Ende der Geschichte wurde deutlich, dass jeder toll ist, genauso wie er ist. Auch Gott liebt jeden von uns so, wie er ist. Das konnten die Kinder in einem Psalm hören. Und die Freude darüber wurde mit einem kurzen Spiel und Liedern ausgedrückt.


03.01.2022

Sternsinger unterwegs

Nach einem Jahr ganz ohne Sternsinger auf den Straßen von St. Nikola konnten diese heuer wieder in der Pfarrei gesehen und angetroffen werden. Aufgrund der Corona-Situation gingen sie zwar nicht wie gewohnt von Haustür zu Haustür, verkündeten aber auf vielen Plätzen und Straßen den Segen und verteilten Aufkleber mit dem Segensspruch, Weihrauch und Kreide. Viele Pfarreimitglieder machten sich extra auf den Weg an die verschiedenen Stationen, um die Sternsinger zu treffen, aber auch zufällige Passanten freuten sich und nahmen die Segenswünsche gerne an und spendeten für die Aktion. Es wurden sogar Süßigkeiten als  Dankeschön für die Kinder und ihren Einsatz gebracht. Natürlich können auf diesem Weg nicht so viele Spenden gesammelt werden, wie beim Klingeln an jeder Tür. Deshalb warfen die Sternsinger in viele Briefkästen Flyer mit Informationen und Spendenaufrufe ein und bedanken sich bei jedem, der diese Möglichkeit der Unterstützung für die Aktion Dreikönigssingen teilt.


24.12.2021

Krippenspiel

Am Heiligabend wurde auch heuer wieder ein Krippenspiel von den Kindern der Pfarrei St. Nikola aufgeführt. 20 Kinder hatten schon seit Wochen - drinnen und draußen - fleißig geprobt. Denn ursprünglich war das Schauspiel im Freien geplant, musste jedoch aufgrund des schlechten Wetters in die Kirche verlegt werden. Das tat der Sache jedoch keinen Abbruch, da in der Pfarrkirche St. Nikola viel Platz ist und somit die nötigen Abstände gewahrt werden konnten. Die Kirche war dann auch voll, als die kleinen Schauspieler unter der Leitung von Pastoralreferentin Dr. Monika Hoffmann und begleitet mit Gesang und Musik durch Dekanatskirchenmusiker Stefan Stoiber das Geschehen rund um die Geburt Jesu darstellten. Mit viel Applaus und Dank durch Kaplan Balaswamy Kotte wurden die Kinder für ihre Leistung belohnt, bevor beim gemeinsam gesungenen "Stille Nacht" noch einmal alles ruhig und besinnlich wurde.


29.11.2021

Kaplan Balaswamy Kotte stellt sich vor

Grüß Gott liebe Pfarrgemeinde von St. Nikola!

Mein Name ist Balaswamy Kotte. Ich komme aus dem Bundesland Amaravati in Südostindien und aus dem Bistum Nellore.

Am 6. Dezember 2010 kam ich auf Empfehlung meines Heimatbischofs Moses ins Priesterseminar nach Regensburg.

Nach dem Abschluss eines 9 Monate dauernden Sprachkurses habe ich im Herbst 2011 mit dem Propädeutikum (Grundstudium) am Institut „Bischöfliches Studium Rudolphinum Regensburg“ begonnen und dort im August 2017 mein theologisches Studium mit Erfolg abgeschlossen.

Dann durfte ich als Praktikant und Diakon in der Pfarrei St. Johannes in Dingolfing meine erste Dienststelle antreten.

Im Jahr 2018 wurde ich im Dom zu Regensburg durch unseren Bischof Rudolf zum Priester geweiht. Meine erste Kaplanstelle trat ich in der Pfarrei St. Andreas in Parsberg an.

Nun freue ich mich sehr auf meine zweite Kaplanstelle, die mich zu Ihnen führt, in die Pfarrei St. Nikola, unter der Anleitung von Herrn Stadtpfarrer Josef Thalhammer.

Ich versichere Ihnen meine große Bereitschaft, im Dienste Ihrer Gemeinde zur Ehre Gottes und zum Heil der Menschen wirken zu dürfen. Ich bitte Sie auch um Ihr Vertrauen und um Ihre Geduld und hoffe auf gute Zusammenarbeit.

Mit freundlichen Grüßen

Kaplan Balaswamy Kotte


06.11.2021

Ehejubiläum in St. Nikola

Kürzlich konnte die Pfarrei wieder runde und halbrunde Ehejubiläen in einem gemeinsamen Gottesdienst feiern. Dieser stand unter dem Thema "Eheringe", wobei Pastoralreferentin Dr. Monika Hoffmann die Geschichte, die Bedeutung und auch das Brauchtum rund um dieses Symbol darlegte. Auch Pfarrer Josef Thalhammer ging in seiner Predigt auf die Ringe als Symbol der Liebe und einer langjährigen Ehe ein, bevor die in der Kirche anwesenden Paare gesegnet wurden. Im Besonderen wurden vier langjährige Ehepaare, die auf 50, 55 und 60 gemeinsame Jahre zurückblicken können, einzeln gesegnet. Dekanatskirchenmusiker Stefan Stoiber und Christine Yblagger an der Violine gestalteten die festliche Feier musikalisch.


24.10.2021

Den Herbst begrüßt

Bei einem Kleinkindergottesdienst der Pfarrei St. Nikola wurde kürzlich bei strahlendem Sonnenschein der Herbst begrüßt. Auf der vollbesetzten Terrasse konnten die Familien die Farben des Herbstes und das Fallen der Blätter beobachten, nachspielen und spüren. Dabei wurde die Bedeutung von Ruhe und Stille auch durch Aussagen der Bibel betont - ebenso wie Zeiten der Lebendigkeit und Freude. Das konnten die Kinder im gemeinsamen Singen und Musizieren dann auch zeigen. Das Familiengottesdienstteam unter Leitung von Dr. Monika Hoffmann bedankte sich bei diesem letzten Kleinkindergottesdienst in diesem Jahr gemeinsam mit Pfarrer Thalhammer bei allen Mitfeiernden und lud herzlich zu den besonderen Familiengottesdiensten im Advent immer sonntags um 17 Uhr ein.


26.09.2021

St. Nikola feiert

Dreifachen Grund zum Feiern hatte die Pfarrei St. Nikola im September. Der Abschluss der Renovierungsarbeiten rund um das Pfarrzentrum St. Nikola war Anlass für einen festlichen Gottesdienst im Freien. Dabei wurden die neugestalteten Aussenanlagen gesegnet und den Pfarrangehörigen zur Nutzung übergeben. Die Pfarrei begrüßte bei diesem Gottesdienst auch ihren neuen Kaplan Bala Swamy Kotte, der zum 1. September seinen Dienst angetreten hat. Auch ein Dienstjubiläum konnte gefeiert werden. Dekanatskirchenmusiker Stefan Stoiber ist seit 25 Jahren Chorregent in der Pfarrei. Neben seiner Tätigkeit als Organist leitet er verschiedene Chöre, die sowohl die Gottesdienste musikalisch festlich gestalten, aber auch in zahlreichen Konzerten die Pfarrei über ihre Grenzen hinaus repräsentieren. Stefan Stoiber hat die Probentätigkeit nach den Coronabeschränkungen wieder aufgenommen und zusammen mit ihm freuen sich die rund 60 Sängerinnen und Sänger über neue Chormitglieder. Probenzeiten und Näheres kann man der Homepage der Pfarrei (st-nikola.de) entnehmen.


29.08.2021

Pfarrvikar Simon Mbeera wurde verabschiedet

Bis auf den letzten coronaconformen Platz besetzt war die Pfarrkirche, als die Pfarrei St. Nikola in Landshut im Rahmen eines Gottesdienstes nach mehr als 6 Jahren ihren Pfarrvikar Simon Mbeera verabschiedete. Der in Uganda beheimatete Priester und studierte Kirchenmusiker unterstützte während seiner Zeit in Landshut nicht nur das Seelsorgeteam in St. Nikola, sondern war neben seinem Promotionsstudium auch in vielen anderen Pfarreien des Dekanats Landshut-Altheim als Aushilfe sehr geschätzt.

Monsignore Pfarrer Josef Thalhammer und die stellvertretende Sprecherin des Pfarrgemeinderates Regina Nagl hoben seine freundliche, herzliche, immer fröhliche Art hervor und bedankten sich für sein Wirken in verschiedenen Aufgabenbereichen. Dabei brachten sie zum Ausdruck, welch positiven, nachhaltigen Eindruck er hinterlassen hat, und wünschten ihm Gottes Segen für seine zukünftige Tätigkeit als Seelsorger in Kareth bei Lappersdorf.

Im Anschluss an den Gottesdienst nahmen viele Pfarrangehörige die Gelegenheit wahr, sich persönlich von ihrem langjährigen Pfarrvikar zu verabschieden. 


25.07.2021

Verabschiedung Kaplan Sebastian Scherr und Gemeindeassistentin Karin Beimers 

„St. Nikola verleiht Flügel“

Unter diesem Motto fand kürzlich die Verabschiedung der beiden hauptamtlichen Mitarbeiter der Pfarrei St. Nikola Kaplan Sebastian Scherr und Gemeindeassistentin Karin Beimers statt.

Schon auf dem Weg zur Kirche wurden die Gläubigen an diesem Tag von einer Plakatwand mit Engelsflügeln begrüßt und auch in der Kirche trat ein Engel auf – und das obwohl Weihnachten noch fern ist. Im Laufe des Gottesdienstes erklärte das Familiengottesdienstteam unter der Leitung von Pastoralreferentin Dr. Monika Hoffmann, dass Engel nicht immer Männer mit Flügel sein müssen, sondern dass uns Engel in unterschiedlichster Gestalt in verschiedensten Situationen begegnen können. Für die Pfarrei waren Frau Beimers und Kaplan Scherr Engel durch ihre Kollegialität, Ideen, Aktivitäten und Anregungen. Mit vielen Beispielen dafür wurde den beiden von der Pfarrei und Pfarrer Thalhammer Danke gesagt. Anschließend wurden ihnen dann tatsächlich „Flügel verliehen“, um ihr Engelsein sichtbar zu machen.

Beim anschließenden Stehempfang konnten sich die Gläubigen nach kurzen Dankesworten u.a. vom Pfarrgemeinderatssprecher Dr. Johannes Steurer im persönlichen Gespräch von den beiden verabschieden.


27.06.2021

Erstkommunion 2021
 
Am Sonntag, den 27. Juni 2021 war die Freude groß, da 33 Kinder ihre Heilige Erstkommunion in unserer Pfarrei feiern konnten. Schon seit Anfang des Jahres hatten sich die Kinder zuerst digital und später in Weggottesdiensten gemeinsam mit der Pastoralreferentin Dr. Monika Hoffmann und der Gemeindeassistentin Karin Beimers auf diese Feier vorbereitet. Zuhause und in der Gruppe lernten sie dieses Sakrament, den Ablauf des Gottesdienstes und die Bedeutung der Gemeinschaft mit Jesus und der Kirche kennen. Durch das Verschieben der Erstkommunion auf Ende Juni war es dann möglich, gemeinsam in zwei Gruppen das Sakrament der Versöhnung und die Erstkommunion mit Pfarrer Josef Thalhammer zu feiern. Das Fest stand im Zeichen des Fisches, das auch das diesjährige Symbol während der Vorbereitung war. Wie die Fische im Wasser, so leben auch wir in Gott, in ihm bewegen wir uns und sind wir. Jedes Kind beteiligte sich an der Gestaltung des Gottesdienstes und trug so zu einer schönen Feier bei, die von Dekanatskirchenmusiker Stefan Stoiber mit einer Gesangs- und Musikgruppe musikalisch begleitet wurde.

Foto: Foto Pleyer


13.06.2021

Verabschiedung und Aufnahme der Oberministranten

Im Rahmen eines Jugendgottesdienstes am 13. Juni 2021 wurden Benedikt Steffens und Nicolas Carranza als neue Oberministranten der Pfarrei St. Nikola begrüßt. Gleichzeitig wurden Marie Gruber und Quirin Reindl als vorherige Oberministranten verabschiedet. Kaplan Sebastian Scherr und Pfarrer Josef Thalhammer bedankten sich herzlich bei den vorigen Amtsinhabern und wünschten den Neuen viel Erfolg und Freude für die nächsten beiden Jahre! Auch in der Pfarrjugend fanden im Dezember 2020 neue Wahlen statt. Aufgrund der Coronasituation wurden den Mitgliedern die Unterlagen dieses Jahr nach Hause geschickt und erstmals via Briefwahl abgestimmt. Gewählt wurden ein männlicher und ein weiblicher VdPj-Vorstand.  Michael Mundani und Elisabeth Grüner wurden dabei für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt. Kilian Riedel wurde als Kassenwart neu gewählt und löst damit Martin Emslander ab. Die Pfarrei St. Nikola freut sich auf gute Zusammenarbeit mit den neuen Vorständen.


19.12.2020

Viele Engel in St.Nikola

Die diesjährigen Familiengottesdienste an den Sonntagabenden im Advent in St. Nikola stehen unter dem Thema Engel. Jeden Sonntag wird eine Engelsbegegnung in der Bibel genauer betrachtet und mit dem eigenen Leben verglichen. Dabei wurde deutlich, dass wir alle auch wie Engel handeln können und so zu Boten Gottes auf Erden werden. Dies auch sinnbildlich darzustellen, war die Idee der Gemeindeassistentin Karin Beimers gemeinsam mit der Pastoralreferentin Dr. Monika Hoffmann. Bei der Jugend der Pfarrei St. Nikola fanden beide sofort aktive Unterstützung. Isabel Hirsch (Foto) gestaltete mehrere künstlerische Entwürfe, von denen einer durch eine der Jugendgruppen von St. Nikola gemeinsam mit Christina Erckert ausgewählt wurde. Quirin Reindl kümmerte sich dann um die praktische Verwirklichung eines 3 mal 3 Meter großen Plakats mit riesigen Engelsflügeln. Dieses hängt nun zu den Sonntagsabendgottesdiensten an der Außenwand von St. Nikola und jeder, der möchte, kann sich davor sichtbar in einen Engel „verwandeln“. Ab dem Heiligabend bleibt das Plakat über die Weihnachtsfeiertage hängen, so dass sich die Kirchenbesucher und Spaziergänger an diesen Tagen ebenfalls gerne als Engel zeigen können. 


02.11.2020

Firmungen am 30.10.2020

Dass eine Firmung auch in Coronazeiten schön gefeiert werden kann, konnten 38 Firmlinge erfahren, die von Weihbischof Pappenberger am Freitag, den 30. Oktober in St. Nikola, Landshut gefirmt wurden.

Schon seit November 2019 bereiteten sich die Firmlinge unter der Leitung von Kaplan Sebastian Scherr, Pastoralreferentin Dr. Monika Hoffmann und Gemeindeassistentin Karin Beimers in Weggottesdiensten, Firmtreffen und Firmpraktika auf ihre Firmung vor. Aber wegen des Coronaviruses und des Lockdowns im Frühjahr mussten die Vorbereitungen abgebrochen und die Firmung verschoben werden, die eigentlich im Mai stattfinden sollte. Schließlich konnte der Firmgottesdienst nun doch endlich gefeiert werden. Die Firmung fand in zwei Gruppen um 9 Uhr und um 11 Uhr statt. So konnten nicht nur die Firmlinge und deren Paten, sondern auch noch einige Familienmitglieder in der Kirche mitfeiern. In den Gottesdiensten predigte Weihbischof Pappenberger über die Bedeutung der Firmung und insbesondere des Chrisamöls als Firmzeichen sowie über die beiden Heiligen St. Martin und St. Nikolaus als Vorbilder im Glauben, bevor er den Jugendlichen das Sakrament der Firmung spendete. Pfarrer Josef Thalhammer bedankte sich bei allen, die zum Gelingen der Feier beigetragen hatten und lobte die Ausdauer der Firmlinge. Musikalisch wurde die Feier – coronakonform – von einem Vokalquartett unter Leitung von Dekanatskirchenmusiker Stefan Stoiber umrahmt.

Viele Firmlinge und Eltern waren froh, dass die Firmung noch vor dem zweiten Lockdown stattfinden konnte, und fanden die Feier sehr schön, obwohl nicht alles ganz so wie gewohnt ablief.

Auch wenn Corona vieles verändert, muss es nicht unbedingt schlechter sein als vorher und es können Anregungen für die Zukunft gewonnen werden. 

Foto: Foto Pleyer


02.11.2020

Ehejubiläen am 24.10.2020

Kürzlich konnte in der Pfarrkirche von St. Nikola in Landshut ein festlicher Gottesdienst mit Segnung mehrerer Ehepaare gefeiert werden, die heuer 25, 50 und andere runde oder halbrunde Ehejubiläen begehen konnten. In seiner Predigt betrachtete Pfarrer Thalhammer die Liebe als Gottes-, Nächsten- und Selbstliebe, wie sie auch in der Ehe ihre Ausprägung findet. Im Anschluss daran durften die Ehejubilare sich wie bei ihrer Hochzeit die Hände reichen und den Segen Gottes empfangen. Die Feier wurde von festlicher Orgelmusik so wie Zitherklängen umrahmt.


15.08.2020

HOFFmagier verzauberten den Kirchhof von St. Nikola

Am Samstag, den 15. August fand im Kirchhof von St. Nikola der zweite Teil der Aufführungsreihe „Kultur im Kirchhof“ statt, die vom Pfarrgemeinderat von St. Nikola initiiert wurde. Trotz bedrohlicher Gewitterwolken bauten die Helfer des Pfarrgemeinderates Absperrungen und Sitzbänke auf und auch die Zuschauer waren fest entschlossen, dem drohenden Regen zu trotzen.

Doch mit Beginn der Begrüßung durch den Pfarrgemeinderatsvorsitzenden Dr. Johannes Steurer und der Zaubervorstellung der HOFFmagier Benno und Theo Hoffmann riss der Himmel auf und die Sonne kam zum Vorschein. So konnte die Show ungetrübt stattfinden. Dabei wurde einer der beiden magischen Brüder zu zwei Halbbrüdern zerteilt, Seile mal lang oder kurz gezaubert, Eisenringe in- und auseinander gerieben und unzählige Martiniflaschen erschienen aus dem Nichts. Auch die Gedanken der Zuschauer waren vor den Zauberern nicht sicher, Begriffe und Zahlen konnten von den verblüfften Gesichtern abgelesen werden. 

So erhielten die beiden jungen Zauberer auch viel Applaus nach einem zauberhaften und lustigen Abend. Die Vorstellung war kostenlos, doch wurde um Spenden gebeten und können nun über 300 Euro an die Orienthilfe in den Libanon gespendet werden.

Am 29. August wird der dritte und letzte Abend der „Kultur im Kirchhof“ mit einem kleinen Nikolaspektakel mit Jonglage und Akrobatik mit Florian Gartner stattfinden. 


16.07.2020

Erstkommunionfeiern

Nach vielen Wochen des Wartens konnte am Samstag, den 11. Juli und Sonntag, den 12. Juli ein Großteil der Kommunionkinder von St. Nikola in zwei Kleingruppen ihre erste Heilige Kommunion feiern. Seit Januar hatten sich die Kinder in Tischgruppen auf diesen Tag vorbereitet, Erstbeichte und Weggottesdienste gefeiert. Durch das Symbol vom Leuchtturm wurde ihnen Jesus als Wegweiser im Leben nahe gebracht. Durch Corona musste die Feier leider verschoben werden.

Aufgrund der jetzigen Lockerungen und Möglichkeiten für Familienfeiern konnte dies nun möglich gemacht werden. Gemeinsam mit den Hauptamtlichen halfen viele Ehrenamtliche aus der Kirchenverwaltung, den Chören, Musiker, Ministranten und viele mehr kurzfristig und tatkräftig mit, so dass zwei festliche Gottesdienste - einer sogar im Freien - gefeiert werden konnten. Auch dabei stand der Leuchtturm im Mittelpunkt, der den Kindern mit Hilfe der Tischmütter unter der Leitung von Dr. Monika Hoffmann noch einmal als Zeichen für Jesus als ihr Licht und Wegweiser in Erinnerung gebracht wurde. Pfarrer Josef Thalhammer ermutigte die Kinder, Jesus als ihrem Licht zu folgen, und freute sich, den Kindern zum ersten Mal die Heilige Kommunion geben zu dürfen. Die beiden ebenso außergewöhnlichen wie festlichen Gottesdienste wurden von den Kindern und ihren Familien mit Begeisterung und Andacht mitgefeiert.


23.07.2019

Aufnahme unserer neuen Ministranten

Am Sonntag den 21.07.2019 durfte die Pfarrei St. Nikola sieben neue Ministranten willkommen heißen. Die jungen Messdiener zeigten anhand eines Wortspiels, was das Ministrantsein ausmacht: auf der einen Seite die Pflicht und der Dienst vor Gott auf der anderen die Freude an der Gemeinschaft und die Gruppenaktivitäten. Sebastian Scherr, der neue Kaplan von St. Nikola, nahm gemeinsam mit den Oberministranten Quirin Reindl und Marie Gruber die Neulinge in die Messdienerschar auf: Robert Fischer, Elisabeth Steirer, Samuel Welther, Lucia Vesic, Maximilian Lindtner und die Brüder Elias und Simon Ragner.
Sein Dank galt ferner den Eltern der Ministranten, die die Aktivitäten der Pfarrei und den Dienst ihrer Kinder mittragen. Musikalisch wurde der Gottesdienst umrahmt vom Singkreis St. Nikola unter Leitung von Dekanatskirchenmusiker Stefan Stoiber. 


12.07.2019

Pfarrgemeinde verabschiedet Pfarrpraktikantin

Nach ihrem knapp einjährigen Pfarrpraktikum in St. Nikola wurde am Sonntag 07.07.2019 Frau Karin Beimers im Familiengottesdienst verabschiedet. In der Begrüßung bedankte sich Pfarrer Josef Thalhammer für ihre engagierte Mithilfe während des vergangenen Jahres. Dass Frau Beimers viele Spuren durch persönliche Kontakte und Beziehungen hinterlassen hat, zeigte das Familiengottesdienstteam unter Leitung von Pastoralreferentin Dr. Monika Hoffmann. So wurde während des Gottesdienstes die Praktikantin mit den ausgesandten Jüngern Jesu verglichen, die „wie Schafe unter die Wölfe“ gesandt werden. Die Jünger traten ihren Weg der Glaubensverkündigung aus der Gemeinschaft mit Jesu und untereinander gestärkt und begleitet an. Daran anknüpfend wurde auf das Wirken von Frau Beimers in der Gemeinschaft der Pfarrei zurückgeblickt und damit Wünsche für ihren weiteren Weg verbunden. Überreicht wurden ihr dafür als Geschenk bunte Kett-Tücher, eine Schaf-Handpuppe und eine Kerze mit Symbolen. Auch der Sprecher des Pfarrgemeinderates Dr. Johannes Steurer blickte am Schluss des Gottesdienstes noch einmal auf die gemeinsame Zeit zurück und brachte den Dank der verschiedenen Gruppen der Pfarrei zum Ausdruck.


09.07.2019

Heimat für Insekten in St. Nikola

Der Sachausschuss Umwelt und Schöpfung des Pfarrgemeinderats von St. Nikola hat initiiert von Dr. Christian Thurmaier und Verena Gartner und mit tatkräftiger Unterstützung vieler Gemeindemitglieder auf der Außenanlage der Nikolakirche eine Bienenweide angelegt und ein Insektenhotel gebaut. Bereits im März wurde unter Anleitung von Pfarrpraktikantin Karin Beimers in Zusammenarbeit mit der Nikolajugend im Rahmen einer gemeinsamen Gruppenstunde ein Insektenhotel gebaut und bunt bemalt. In dieses sind mittlerweile auch schon mehrere Wildbienen eingezogen.

Außerdem haben fleißige Kinder, Jugendliche und Teile des Pfarrgemeinderates mit Spaten und Schaufel den Boden für eine Blumenwiese bereitet und Wildblumen ausgesät, die bereits aufgehen. So entsteht eine blühende Wiesenfläche mit ausreichend Nahrung für Bienen und Hummeln und andere Insekten. 
Bei einem Familiengottesdienst wurde zudem dieses Thema aufgegriffen und Geld für dieses Vorhaben gesammelt.


02.07.2019

Gottes Segen auf allen Wegen

Am Sonntag den 30.06.19 wurde in der Pfarrei St. Nikola in Landshut ein Kleinkindergottesdienst mit Fahrzeugsegnung gefeiert. Dabei wurde der Heilige Christophorus als Schutzpatron aller Reisenden vorgestellt. Er steht im Dienste Jesu, der den Menschen auf allen ihren Wegen nahe ist. Ein Christopherusbild mit Segensspruch sollte dies noch einmal verdeutlichen. Der Gottesdienst wurde vom Familiengottesdienstteam unter Leitung von Dr. Monika Hoffmann mit einem Spielstück, Liedern und Fürbitten der Kinder gestaltet. Jedes Kind – und auch Erwachsener – durfte ein Fahrzeug mit zum Gottesdienst bringen, so dass von Kinderwagen und Traktor über Tretroller und Fahrrad bis hin zum Nikolamobil alles vorhanden war. Höhepunkt war, als nach dem allgemeinen Segen durch Pfarrer Josef Thalhammer jedes Kind sein eigenes Fahrzeug mit Weihwasser segnen durfte.


06.06.2019

Verabschiedung von Pater Romanos und Begrüßung von Kaplan Scherr

Im Rahmen des Jugendgottes-dienstes am Sonntag, den 2. Juni 2019 um 10.30 Uhr wurde Pater Romanos Werner OSB von der Pfarrei St. Nikola Landshut, verabschiedet. Sein priesterlicher Dienst führt ihn in die Notfallseelsorge. Gleichzeitig wurde Sebastian Scherr als neuer Kaplan in der Pfarrei begrüßt. 

Msgr. Josef Thalhammer verabschiedete sich zusammen mit dem Jugendgottesdienstteam unter der Leitung von Pastoralreferentin Dr. Monika Hoffmann, sowie Vertretern von Pfarrgemeinderat, Kolping und der Jugend. Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst durch den Singkreis und Kinderchor St. Nikola unter der Leitung von Dekanatskirchenmusiker Stefan Stoiber.